AbschiedeTrauernde-Neustadtgödens

Im Laufe unseres Lebens müssen wir oft Abschied nehmen: Ehen oder Partnerschaften scheitern, ein geliebter Mensch stirbt, ein treuer tierischer Begleiter stirbt und am Ende unseres Lebens müssen auch wir gehen.

All diese Abschiede mit einer entsprechenden Zeremonie zu begehen, kann nicht nur ein Zeichen in der sichtbaren Welt setzen, sondern weit darüber hinaus. Mit einer Zeremonie lässt sich die Trauer und Enttäuschung über das Ende einer Beziehung verwandeln in die Hoffnung auf einen neuen persönlichen Anfang und die Freude der Befreiung.

Mit einer Erinnerungsfeier gedenken und feiern wir des Lebens eines geliebten Verstorbenen, und die Zeremonie bei einer Beisetzung oder Beerdigung hilft nicht nur den Hinterbliebenen dabei, Abschied zu nehmen und loszulassen, sondern ebnet auch der Seele des Verstorbenen den Weg in die nächste Welt, ins Licht.

Die Lebenserwartung der meisten Haustiere sind um vieles geringer als die unsere. So müssen wir uns meist mehrmals von lieb gewordenen tierischen Freunden und Familienmitgliedern verabschieden. Auch hier kann eine Zeremonie ein würdevoller Abschied sein, wenn der tierische Gefährte seine Reise in die andere Welt begonnen hat.

Als freie Ritualleiterin entwickle ich eine Scheidungs- oder Trennungs-Zeremonie, mit beiden Ex-Partnern oder auch nur mit einem, um den Übergang von einem gemeinsamen Leben zu dem eines selbstbestimmten Menschen in Freiheit zu feiern.
Ich entwickle eine Abschieds- oder Beerdigungszeremonie, die nicht nur im Sinne des Verstorbenen ist, sondern auch die Wünsche der Hinterbliebenen mit einschließt.
Gerne verfasse ich nach den Angaben der Angehörigen eine Trauerrede, die das Leben des Verstorbenen erinnert und feiert, oder ich unterstütze beim Formulieren einer solchen Rede.
Selbstverständlich können auch kurze Ansprachen, Gedicht- und Liedvorträge, Musik, Tänze oder andere kreative Beiträge in die Zeremonie eingebunden werden, gerne von Verwandten, Freunden oder Bekannten. Ob die Zeremonie sachlich und schlicht oder spirituell gestaltet werden soll, bleibt ganz dem Wunsch der Hinterbliebenen und dem des Verstorbenen überlassen. Gerne führe ich auch Aspekte verschiedener spiritueller Pfade zusammen.
Als Ritualleiterin ist es mir wichtig, den Lebenden ebenso zu dienen, wie den Toten. So soll die Zeremonie zum einen die Erinnerung an ein gelebtes Leben feiern und das Loslassen eines geliebten Partners, Freundes oder Verwandten erleichtern, aber auch die Reise des Gegangenen in die andere Welt ebnen.
Nicht nur der Abschied von einem geliebten Menschen erschüttert unser Dasein zutiefst, auch der Tod eines tierischen Begleiters und Gefährten lässt uns voller Schmerz zurück. So kann eine kleine Zeremonie hier ebenso die Erinnerung an ein wundervolles Leben feiern und die Seele des Gefährten zu ihrer Reise ins Licht verabschieden, ganz gleich, ob der Gefährte im heimischen Garten oder einem Tierfriedhof beerdigt, seine Asche an einem besonderen Ort verstreut wird oder die Urne in der Wohnung einen Platz findet.

Der Ablauf

Das erste wäre eine Kontaktaufnahme von Ihnen/Dir per Telefon oder Email, wobei bereits erste Fragen geklärt werden.

Wenn eine Beerdigung ansteht, ist nicht viel Zeit für die Vorbereitung gegeben. Deshalb erfolgt ein Besuch von mir schnellstmöglich, bei dem wir zum einen den Ablauf der Zeremonie besprechen, und zum anderen die Erinnerungsrede vorbereiten. Hierzu bringe ich einige Fragen mit, so dass Sie/Du mir die wichtigsten Informationen über die Persönlichkeit und das Leben des Verstorbenen vermitteln können/kannst, so dass ich eine Rede verfassen kann, die das Wesen des Gegangenen einfängt und widerspiegelt. Sollten Sie/Du die Rede selbst schreiben wollen, helfe ich gerne bei der Formulierung.
Selbstverständlich werde ich Ihnen/Dir die fertiggestellte Rede zur Überprüfung zukommen lassen, so dass Änderungswünsche berücksichtigt werden können. Auch der Ablauf der Zeremonie wird übermittelt und ich begleite Sie/Dich während der gesamten Zeremonie am Tag der Beerdigung.

Bei einer Urnen-Beisetzung kann eine Zeremonie vor der Einäscherung oder bei der Beisetzung abgehalten werden. Es gibt auch die Möglichkeit, vor der Einäscherung eine öffentliche Erinnerungs-Zeremonie für alle Freunde, Verwandte, Nachbarn etc. zu feiern und während der Beisetzung eine persönliche Abschiedszeremonie im engsten Familienkreis. Das bleibt ganz den Wünschen der Angehörigen und/oder des Verstorbenen überlassen.

Das Gleiche gilt natürlich auch für die Zeremonie, die die Beerdigung, Urnenbeisetzung oder das Verstreuen der Asche eines tierischen Gefährten begleiten soll.

Selbstverständlich stehe ich bis zur Feier der Zeremonie oder Abschiedsfeier für Fragen der Angehörigen und Hinterbliebenen jederzeit per Telefon oder Mail zur Verfügung.

Bei einer Zeremonie, die die Scheidung oder Trennung von einem Partner begehen soll, plane ich gemeinsam mit dem scheidenden Paar oder gegebenenfalls auch nur einem der beiden ehemaligen Partner eine Zeremonie, die ganz ihren Vorstellungen entsprechen soll. Nach der Klärung erster Fragen besuche ich Sie/Dich gerne in vertrauter Umgebung und wir besprechen den Ablauf. Danach werde ich ein erstes Outline der Zeremonie anfertigen, das dann als Grundlage für die weitere Planung dient. Gerne kann es noch ein zweites Treffen geben, bei dem letzte Details geklärt, der Ort besichtigt und auch die Dekoration festgelegt werden kann.

Die Zeremonie leite ich als freie Ritualleiterin, so dass Sie/Du dich ganz der Feier, Erinnerung, dem Loslassen und Neubeginn widmen können/kannst.

 

 

Website Design Software NetObjects Fusion
Banner4